Wer war zuerst da, – das Huhn oder das Ei?

Diese sprichwörtliche Frage passt perfekt auf die Entstehungsgeschichte der Interessengemeinschaft für häusliche Kinderkrankenpflege e.V.

Zuerst entstand innerhalb einer deutschlandweiten Gemeinschaft von ambulanten Kinder(Intensiv)Pflegediensten den Wunsch nach einem themenübergreifenden Kongress. Dieser sollte speziell auf die Belange der häuslichen Kinderintensivpflege ausgerichtet sein.

In einer der Beteiligten hatte die Idee einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Sie ist langjährige Geschäftsführerin eines Kinder-Intensivpflegedienstes und selbst betroffene Mutter. Ihre älteste Tochter kam 2005 als extreme Frühgeburt zur Welt und bedurfte jahrelang einer 24 Stunden Betreuung. Heute lebt die Schülerin dank guter Betreuung, intensiven Therapien und viel Lebenswille ein fast normales Leben.

2012 entschied Sie in Zusammenarbeit mit anderen Interessierten die Vision vom Kongress zu verwirklichen. Im Zuge der Planungsarbeiten entstand der Verein Interessengemeinschaft für häusliche Kinderkrankenpflege e.V.