In der Satzung des Vereins heißt es:

… verwirklicht durch Aufbau eines Netzwerkes von Kinder(Intensiv)Pflegediensten, Eltern und Betroffenen um insbesondre der Eltern der
betroffenen Kinder, die eine außergewöhnliche Belastung ausgesetzt sind, sowie allen anderen Beteiligten in der Kinderkrankenpflege durch gegenseitiges Vermitteln von Wissen und Informationen Hilfestellung bei der Bewältigung Ihrer alltäglichen Probleme zu geben.

Dies versucht der Verein besonders durch Netzwerk-Arbeit und Organisation von unterschiedlichen Veranstaltungen zu verwirklichen.

Diese Veranstaltungen, die verschiedene Formate und Inhalte haben, sollen Wissen vermitteln, informieren und bilden, aber auch den Teilnehmern die Möglichkeit geben, durch den Austausch mit anderen Beteiligten der Kinderpflege, eine gestärkte Grundlage für den Alltag mit einem intensivpflichtigen Kind aufzubauen.

Der Austausch von Erfahrung, Kraft und Hoffnung, sowie das Erleben der Blickwinkel der anderen Seite wird als genauso wichtig erachtet, als das reine Vermitteln von Wissen.

Das Angebot richtet sich grundsätzlich an alle Beteiligten rund um die Pflege der intensiv pflegebedürftigen Kinder.

Die Interessengemeinschaft möchte ein Netzwerk aus Eltern, Pflegediensten, Therapeuten, Ärzten, Institutionen und Organisationen bilden, um die Versorgung der Kinder zu verbessern und dabei die neuesten Standards des Wissens allen Interessierten zur Verfügung zu stellen.